Abonnieren Sie unseren Newsletter!

newsletter.png



KONZERTE


Opus 6
Abokonzert 2

Man braucht sich nicht lange in die Welt der Barockmusik zu vertiefen, um auf zwei Eckpfeiler des Repertoires zu stoßen: die Concerti grossi von Händel und Corelli. Ist es Zufall oder Absicht, dass beide Komponisten jeweils eine Sammlung von 12 Concerti als Opus 6 geschaffen haben? 

Dieser Gedanke war für uns der Funke, um zu schauen, welche musikalischen Schätze sich unter weiteren Opus-6-Kompositionen verbergen. Und was fanden wir? Italienisches Temperament, britische Eleganz und einige neue Überraschungen!

28. Juni 2024 20:00h
29. Juni 2024 20:00h
Händel, Corelli, Avison, Torelli & Dall’ Abaco 
Einführungsvortrag in Frankfurt 19h
Dr Martin Krähe
Main-Barockorchester
Martin Jopp - Leitung
Vorverkauf: Franfurt Ticket
Samson
Samson - Oper von Anselm Breuer,
Libretto von Voltaire
Konzertante Uraufführung.

Der berühmte Aufklärer und Philosoph Voltaire (1694-1778) verfasste in Bewunderung für Jean-Philippe Rameau (1683-1764) ab 1732 ein aufklärerisch inspiriertes Opernlibretto, basierend auf der alttestamentlichen Geschichte des jüdischen Helden Samson. Rameau stellte die Oper bis 1736 fertig, das Libretto Voltaires und damit die Aufführung der Oper wurde von der Zensur der Pariser Sorbonne wegen angeblich blasphemischer Inhalte verboten. Wohl war den damals Mächtigen in Staat und Kirche Voltaires eindeutiges Eintreten für Freiheit in jeglicher Form, das sich im Text mehrfach wiederfindet („Peuple, éveille-toi, romps tes fers!“) ein Dorn im Auge.
Rameau verwendete seine Musik in anderen Opern weiter, eine weitere Vertonung durch Danican Philidor aus den 1760er Jahren ist ebenso nicht erhalten geblieben.

Der Mainzer Komponist und Chorleiter Anselm Breuer hat Voltaires Text in den Jahren 2022/23 im Stil des französischen Barock neu vertont. Hervorragende Gesangssolisten, ein vorzügliches Chorensemble und das auf Alte Musik spezialisierte Main-Barockorchester Frankfurt werden „Samson“ unter Leitung des Komponisten in der Mainzer Augustinerkirche uraufführen.

 

7. September 2024 17:00h
Samson - Timon Führ, Bariton
Dalila - Sonja Grevenbrock, Sopran
König der Philister - David Schläger, Tenor
Großpriester der Philister - Felix Boege, Bass
Vokalensemble Canticum
Main-Barockorchester 
Leitung - Anselm Breuer
Alexanderfest
Wassermusik
G.F. Händel
22. September 2024 18:00h
Julia Obert - Sopran
Sebastian Hübner - Tenor
Timothy Sharp - Bass
Kantorei Darmstadt-Arheilgen
Main-Barockorchester
Burkhard Engelke - Leitung
Devotione
Abokonzert 3

Hingabe - Verehrung - routinierte Huldigung - wahre Verzückung: All diese Facetten finden sich in Devotione, das verbindende Element, der Rahmen dieses Programms. Es umfasst einen breiten Bogen von der tiefen religiösen Versenkung über die Ehrerbietung gegenüber den 'wahrhaft Großen' bis hin zur pflichtschuldigen Huldigung der Machthaber.

Die Kompositionen eröffnen ein musikalisches Kaleidoskop, das die verschiedenen Ausdrucksformen von Hingabe in ihrer ganzen Pracht und Fülle widerspiegelt.

27. September 2024 20:00h
28. September 2024 20:00h
Vivaldi, Lully, Caldara & Rebel
Einführungsvortrag in Frankfurt 19h
Dr Martin Krähe
Main-Barockorchester 
Martin Jopp - Leitung
Vorverkauf: Frankfurt Ticket
Früh reif
M. Haydn
W.A. Mozart

Michael Haydn (1737 - 1806) Litaniae lauretanae MH 120
Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791) Waisenhausmesse c-moll KV 139

Anlässlich der Einweihung eines Waisenhauses trat der zwölfjährige Mozart mit seiner„Waisenhausmesse“ als Komponist und Dirigent erstmals vor das Wiener Publikum. Charakteristisch für die oft aufgeführte Messe ist der scharfe Kontrast zwischen einer heiteren Grundstimmung in C-Dur und dramatischen, düsteren Passagen in Moll. Von den Vespern und Vesperpsalmen die Mozart für den Salzburger Dom geschrieben hat, sind die Vesperteile „Dixit et Magnificat“ die frühesten. Sie gehören zur kirchlichen Repräsentationskunst, wie sie im 18. Jahrhundert an allen namhaften Höfen gepflegt wurde. Mozart verarbeitet den Text des Regina coeli in KV 276 hier in einer einsätzigen Form, die sehr festlich gestaltet ist.. Es findet ein ständiger Wechsel zwischen Soli und Tutti statt. Mit dem Main-Barockorchester steht der Evangelischen Jugendkantorei der Pfalz ein musikalisch versierter Partner zur Seite. Die musikalische Leitung hat Landeskirchenmusikdirektor Jochen Steuerwald.

4. Oktober 2024 18:00h
5. Oktober 2024 17:00h
Clara Steuerwald - Sopran
Ulrike Malotta - Mezzosopran
Christian Rathgeber - Tenor
Thomas Laske - Bass
Evangelische Jugendkantorei der Pfalz
Main-Barockorchester
Jochen Steuerwald - Leitung
Requiem
Bruckner | Fauré
23. November 2024 18:00h
Vokalsolisten
Kantorei der Elisabethgemeinde
Main-Barockorchester
Niels Kuppe - Leitung
Kuhnau & Telemann
Magnificat
Weihnachtskantate 1761
14. Dezember 2024 17:00h
Vokalsolisten
Ringkirchen Kantorei
Main-Barockorchester
Hans Kielblock - Leitung
Bach & Händel
Weihnachtsoratorium Teil 2
The Messiah Teil 1
15. Dezember 2024 17:00h
Vokalsolisten
Kantorei an der Pauluskirche
Main-Barockorchester
Carla Braun - Leitung
Weihnachtsoratorium
Teil I-III
Nun komm der Heiden Heiland BWV 62
J. S. Bach
21. Dezember 2024 18:00h
22. Dezember 2024 18:00h
Vokalsolisten
Kantorei der Elisabethgemeinde
Main-Barockorchester
Niels Kuppe - Leitung
Weihnachtsoratorium für Kinder
J.S. Bach & Michael Gusenbauer
22. Dezember 2024 15:00h
Vokalsolisten
Kinderchor & Kantorei der Elisabethkirche
Main-Barockorchester
Niels Kuppe - Leitung
Weihnachtsoratorium
Teil IV-VI
J. S. Bach
29. Dezember 2024 18:00h
Vokalsolisten
Petruskantorei 
Main-Barockorchester
Marina Sagorski - Leitung